Archiv 2021

02/21

Dialogpredigt am 28. Februar

Die Martin-Luther-Gemeinde lädt am Sonntag, 28. Februar 2021, zu einem besonderen Gottesdienst ein: Prädikant Dr. Gerrit Jan van den Brink und Pfarrer Lenski werden wieder eine Predigt im Dialog halten. Der Gottesdienst beginnt um 11.15 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

 

Prädikant van den Brink hält bereits seit vielen Jahren Gottesdienste in der Martin-Luther-Kirche. Nach dem Amtsantritt von Pfarrer Lenski haben die beiden 2019 erstmals einen Gottesdienst gemeinsam gehalten. Im letzten Jahr beschäftigten sich die beiden gemeinsam mit einem Bibeltext, über den sie im Dialog predigten. Da dieses Format sehr gut angenommen wurde, ist nun eine Neuauflage geplant.

 

Der aktuelle Predigttext für diesen Sonntag ist herausfordernd. Es handelt sich um das sogenannte Weinberglied in Jesaja 5,1-7. Der alttestamentliche Prophet singt darin metaphorisch anhand des Bildes eines Weinbergs vom Schicksal des Volkes Israel in vorexilischer Zeit. Die Themen „Recht“ und „Gerechtigkeit“ werden zudem eine Rolle spielen. 

Aschermittwoch ökumenisch in Falkenstein

Zum dritten Mal beginnen in Falkenstein Katholiken und Protestanten gemeinsam die Fastenzeit. Am Aschermittwoch, 17. Februar 2021, findet um 19 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche statt. 

 

Inhaltlich wird sich der Gottesdienst unter anderem mit dem Thema „Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden“ beschäftigen, dem Motto der diesjährigen Fastenaktion. 

 

„Die sieben Wochen bis Ostern sind für uns Christen:innen in Falkenstein eine besondere Zeit. Das ist unabhängig davon, welcher Kirche wir angehören“, erklärt Pfarrer Lenski die Idee zu dem gemeinsamen Gottesdienst. Gerade der Aschermittwoch sei in der Öffentlichkeit als „katholischer“ Tag bekannt, obwohl genauso Protestanten zur Umkehr gerufen seien. 

 

Statt des traditionellen Aschekreuzes wird es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Situation die Möglichkeit geben, sich Asche auf das Kopf streuen zu lassen. Diese Idee wurde von der römischen Gottesdienstkongregration entwickelt. Alternativ wird ein Segen gespendet. Der Gottesdienst hat einen eher meditativen Charakter. Teilnehmende sind eingeladen, darüber nachzudenken, wie sie die Fastenzeit zu einem besonderen Abschnitt im Jahr machen können. 

 

Die 40 Tage von Aschermittwoch bis Ostern (die Sonntage werden nicht gezählt) sind für Christ:innen eine Zeit der Umkehr und der Besinnung. Auch die Tradition des Fastens soll wieder den Blick auf das Wesentliche lenken und zugleich eine Möglichkeit sein, mit dem Ersparten anderen Menschen Gutes zu tun. 

Weiterhin Präsenzgottesdienste in Falkenstein

Die Martin-Luther-Gemeinde bietet auch im Februar weiterhin jeden Sonntag einen Präsenzgottesdienst an. Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass angesichts des gut funktionierenden Sicherheitskonzepts, der geringen Infektionsrate im Hochtaunuskreis und des ohnehin geringen Gottesdienstbesuchs Gottesdienste in der Martin-Luther-Kirche gefeiert werden sollen. 

 

Die Sonntagsgottesdienste beginnen regulär um 11.15 Uhr. Alle Besucher*innen sind angehalten, in Abstand zueinander zu sitzen und eine medizinische Maske zu tragen. Bei Bedarf werden für den Gottesdienstbesuch Masken zur Verfügung gestellt. Orgel und Soloinstrumente sind zu hören, es gibt aber weiterhin keinen Gemeindegesang.

 

Eine Anmeldung zu den Sonntagsgottesdiensten ist gegenwärtig nicht notwendig. Erst an Ostern ist wieder geplant, Anmeldungen zu erbitten.

 

Zugleich stellen wir weiterhin die Falkensteiner Predigten für die Personen zur Verfügung, die gegenwärtig keine Präsenzgottesdienste besuchen. Dazu gibt es immer ein kurzes Anschreiben mit Informationen zum jeweiligen Sonntag oder Informationen aus dem Gemeindeleben. Wer Interesse hat, die Predigten aus Falkenstein regelmäßig per Mail zu erhalten, sendet einfach eine Nachricht an: predigten@evangelische-kirche-falkenstein.de oder meldet sich im Pfarrbüro unter 06174-7153. 

Große Beteiligung für Falkensteiner Sammlung bei der Schwalbacher Tafel

Wie bereits in den vergangenen Jahren, hat die Martin-Luther-Gemeinde an der Adventstüten-Aktion der Schwalbacher Tafel, die „Sammelaktion Rote Tasche“ teilgenommen. Mit diesen Taschen macht die Tafel in Schwalbach ihren Kunden im Advent eine Freude. 

 

Dieses Mal wurde in Falkenstein nicht mit den klassischen roten Tüten gesammelt. Die Lebensmittel wurden direkt und unverpackt in speziell dafür aufgestellte Kartons gelegt werden. Gesammelt wurde vor dem Pfarrbüro (Gartenstraße 1), bei LuxusGrün (Hohemarkstraße 2) in den Falkensteiner Kindergärten und in der Grundschule Falkenstein. 

 

Wir danken allen Spender*innen und mitwirkenden Institutionen sehr! Annina von Hoff, die die Aktion gemeinsam mit Kathrin Vogel für den Kirchenvorstand koordiniert hat, konnte am Ende eine große Autoladung an Lebensmitteln bei der Schwalbacher Tafel abliefern (siehe Foto). Pfarrer Daniel Lenski freut sich über das Engagement in Falkenstein und verweist auf den Zusammenhang zur Jahreslosung 2021: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“ (Lk 6, 36).


01/21

Gemeindeversammlung

Auch in der Martin-Luther-Gemeinde  wird im neuen Jahr 2021 ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Die Gemeinde freut sich sehr, dass sich bisher zahlreiche Personen bereiterklärt haben, für den Kirchenvorstand zu kandidieren.  Nach dem Gottesdienst am Sonntag, 17. Januar 2021 um 11.15 Uhr ist für 12.30 Uhr die Gemeindeversammlung geplant, auf der sich die Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen werden. Auf dieser Gemeindeversammlung können auch weitere Personen vorgeschlagen werden. Eingeladen sind alle Mitglieder der Martin-Luther-Gemeinde.

 

Für den Gottesdienst am 17. Januar und die anschließende Gemeindeversammlung wird um Anmeldung im Pfarrbüro gebeten: Es ist dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt und kann unter der Nummer 06174-7153 sowie per Mail erreicht werden: martin-luther-gemeinde.falkenstein@ekhn.de.

 

Es ist auch geplant, die Gemeindeversammlung im Internet zu übertragen. Mehr Informationen dazu werden in Kürze hier auf unserer Website veröffentlicht. Für die Zugangsdaten zur Online-Teilnahme melden Sie sich bitte ebenfalls im Gemeindebüro


Pfarrbüro

Gartenstraße 1

61462 Königstein
-Falkenstein

9-12 Uhr Dienstag, Donnerstag, Freitag

 

06174 - 71 53 (Telefon)

06174 - 930 630
 (Fax)

Martin-Luther-Gemeinde.Falkenstein@ekhn.de

Pfarrer

Pfarrer Dr. Daniel Lenski

Gartenstraße 1

61462 Königstein
-Falkenstein

 

0163 - 63 23 153

daniel.lenski@ekhn.de

 

Martin-Luther-Kirche

Debusweg 9

61462 Königstein-Falkenstein

Spendenkonto

Ev. Martin-Luther-Gemeinde Falkenstein

IBAN: DE51 5019 0000 0300 4337 23

BIC: FFVBDEFF

Arno-Burckhardt-Saal

Debusweg 9

61462 Königstein-Falkenstein

Förderverein

Förderverein Martin Luther e.V.

IBAN: DE14 5125 0000 0013 3065 40

BIC: HELADEF1TSK