Eintauchen in die Welt der Engel und
der Hirten - das ist das Krippenspiel.

Wie soll man groß werden, wenn man nie ein Engel war? Wie soll man die Armut
der Geburt Jesu verstehen, wenn man sie nicht selber als armer Hirte verspürt hat?

Das Falkensteiner Krippenspiel ist etwas wirklich Großes! Und es dauert 45 Minuten!
Den ganzen Advent proben 40 bis 50 Kinder aufgeregt und freuen sich auf den Heiligabend.
Und damit wächst ihnen die Geschichte von der Geburt Jesu ins Herz. 

Aufgeführt wird in jedem Jahr eine Fassung, die Pfarrer Lothar Breidenstein geschrieben hat.
Jeder kann eine Rolle bekommen, ob eine Hauptrolle oder die eines kleinen Kindergarten-Engels.
Die Allerkleinsten singen „Vom Himmel hoch“, und von Jahr zu Jahr werden die Rollen größer,
bis sie vielleicht einmal Maria und Josef sind. Am Allerschönsten ist es, wenn Maria und Josef
singen: „Josef, lieber Josef mein“.

Manche Kinder wirken auch mit ihren Instrumenten mit: Geigen, Flöten, Trompeten ... 

Wir haben schöne Kostüme für die Hauptrollen; die große Schar der Engel und Hirten wird von den Eltern ausgestattet,
wobei wir auf einen großen Fundus zurückgreifen können.

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok