In Falkenstein leben viele junge Familien. Darum ist der Familiengottesdienst aus unserem Angebot nicht wegzudenken!

Bis 2017 haben die Handpuppen Greta und Fritz, die Kirchenmaus, die Gottesdiensbesucher mit ihren Kabbeleien unterhalten.

Im Jahr 2018 haben wir dem Familiengottesdienst ein neues Konzept gegeben. In Zukunft wollen wir den Familiengottesdienst ein wenig mehr vom Kindergottesdienst unterscheiden und auch ältere Kinder und ihre Familien ansprechen. 

Dazu soll sich einiges ändern: Fritz und Greta, unsere treuen Begeleiter, werden wir aus dem Familiengottesdienst verabschieden; sie gehören künftig ganz zum Kindergottesdienst. 

Der Familiengottesdienst soll einen größeren Rahmen bekommen. Künftig wird er nicht mehr monatlich, sondern 3–4mal jährlich stattfinden. 

Dafür wird öfter mal andere Musik erklingen: Popmusik zum Beispiel oder auch einmal eine Band. 

Auch wollen wir die Themen ein wenig mehr aus der Lebenswelt von Kindern und Heranwachsendende ableiten.

Und statt Kuchen soll es danach lieber eine kräftige Suppe geben, dazu auch noch ein Programm für die Kinder.  

 

Wohnen jetzt im Kindergottesdienst: Greta und Fritz

Auch Taufen können weiterhin gelegentlich im Familiengottesdienst statt. Dann steigen schon mal echte Tauben zum Himmel! Und wenn es das Wetter zulässt, gehen wir auch mal an den Weiher im Reichenbachtal, wo sich die Wassergeschichten aus der Bibel hervorragend in Szene setzen lassen!

Während der Vakanz der Pfarrstelle ab August 2018 werden die Familiengottesdienste pausieren und dann nach der Neubesetzung der Pfarrstelle wieder neu starten!

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok