Höhepunkt unseres Programms zum Jahr des Reformationsjubiläums ist unser Skulpturenprojekt. 

Der Bildhauer und Maler Stephan Guber wird für unsere Gemeinde eine Skultpur schaffen. In einem Werkstattprozess wird die Gestalt gemeinsam mit der Gemeinde gefunden. In diesem Prozess hat sich ergeben, dass die Skulptur dreiteilig sein wird. 

Wie der Künstler sein Projekt begreift, lesen Sie hier.

Das Material, Eichenstämme aus der Umgebung, hat uns dankenswerterweise der Forst überlassen. Der Platz "Unter den Eichen" wird vorübergehend zur Freiluftwerkstatt, an dem jeder, der daran vorbeigeht, den Fortschritt ins Auge nehmen kann. 

Mit der Aufstellung der Stämme hat die Werkphase begonnen. 

18. August: Die Stämme werden aufgestellt 

 

29. August: Die Arbeit beginnt!

 

Die Konfirmanden verfolgen die Arbeit und kommen mit dem Künstler ins Gespräch

 

3. September: Ökumenischer Gottesdienst Unter den Eichen(Leider setzte püntlich zu Beginn des Gottesdienstes der Regen ein, so dass die Gemeinde in die Kirche umziehen musste!) 

 

Im Vertrauen auf schönes Wetter war alles draußen vorbereitet ...

... auch der Bläserchor St. Johann Kronberg spielte sich schon ein – doch dann setzte der Regen ein, und der Gottesdienst fand in der Kirche statt. 

Thema des Gottesdienstes war: „Was ist der Mensch, dass du seiner gedacht hast?“ (Psalm8). Der Gottesdienst formulierte Fragen, wie sie auch hinter dem Skulpturenprojekt stehen:

Was ist er Mensch ...
... im Angesicht Gottes?
... im Gefolge der Reformation?
... im 21. Jahrhundert?

Danach konnten wir aber draußen feiern!

Die Kinder konnten in einer Kreativwerkstatt selber Hand anlegen. 
Vielen Dank an unsere tüchtigen Konfis für die Leitung!

Nach dem Essen fand ein weiteres „Werkstattgespräch“ mit Stephan Guber statt. 

 

4. September: Schülerinnen der St.-Angela-Schule kommen zu BesuchAm 4. September waren 80 Schülerinnen der St.Angela-Schule aus Königstein zu Besuch. Ein Studientag zum Reformationsjubiläum führte sie zu unserer Kirche, wo sie sich auch unser Projekt erläutern ließen. 

 

 

Mitte September 2017:Die Skulptur nimmt Gestalt an

Im Oktober geht geht das Werk seiner Vollendung entgegen:

Fotos vom 12. Oktober 2017: